Apothekerkammer sieht Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum gefährdet
 
Vorschläge der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) bedrohen Patientensicherheit
 
Die öffentliche Apotheke ist eine zentrale Säule des österreichischen Gesundheitssystems. Diese Säule droht zu kippen. Die Österreichische Apothekerkammer und die Interessenverbände der Apothekerinnen und Apotheker warnen vor negativen Auswirkungen auf die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung.

Ein Grund für diese pessimistische Prognose ist die wirtschaftliche Lage der öffentlichen Apotheken, die sich zusehends verschlechtert. Während der Verbraucherpreisindex (VPI) zwischen 2004 und 2018 um 30 Prozent gestiegen ist, hinkt die Krankenkassenvergütung der Apotheken im selben Zeitraum um zehn Prozentpunkte hinterher. Real bedeutet das einen Verlust von knapp 15.000 Euro für eine durchschnittliche Apotheke pro Jahr.

Weitere Informationen zu diesem Thema sowie zur Pressekonferenz finden Sie unter: https://www.apothekerkammer.at/Internet/OEAK/newspresse.nsf/(WebPages)/77810339A33E8F32C1258497002A6238!OpenDocument