Druckansicht
Vitamine & Co: die Qual der Wahl
 
Das Angebot ist groß
 
Das Angebot an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen ist groß und unübersichtlich. Da ist es nicht einfach, die Spreu vom Weizen zu trennen. Die Arzneimittelexperten in der Apotheke helfen dabei.



Ist die Einnahme von Vitaminpräparaten, Mineralstoffen oder Spurenelementen eigentlich notwendig? Bei einer ausgewogenen Ernährung für die meisten Menschen nicht sehr. Es gibt zu jeder Jahreszeit Obst und Gemüse. Die Betonung liegt dabei auf „frisch“. Die meisten Vitamine werden bei Lagerung schnell abgebaut. Verarbeitete Lebensmittel, die auf moderne und schonende Weise zubereitet worden sind, können durchaus noch Vitamine enthalten - zum Beispiel tiefgefrorene Nahrungsmittel oder Säfte.

Allerdings sind die Ernährungsgewohnheiten in den westlichen Industrieländern wenig ausgewogen. Fast Food, Großküchen, einseitige Schlankheitsdiäten und auf der anderen Seite hoher Zuckerkonsum prägen den Speisezettel. Alles Gewohnheiten, die eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen nicht unbedingt fördern. Dazu kommen häufig noch die „Vitamin-Killer“ Alkohol und Nikotin. Generell anfällig für Vitaminmangel sind Schwangere und Stillende, Jugendliche, alte und/oder kranke Menschen, Anhänger einseitiger Diäten, Leistungssportler und Schwerstarbeiter.

Wenn man glaubt, mit Vitaminen unterversorgt zu sein, empfiehlt sich im allgemeinen ein Multivitaminpräparat. Gute Produkte enthalten Vitamine und oft auch Spurenelemente in einem ausgewogenen Verhältnis. Welche das sind, darüber erhält man in der Apotheke kostenlos Auskunft. Bei bestimmten Krankheiten können einzelne Vitamine angeraten sein.

Da Vitamine hochaktive Substanzen sind, sollte man sie nicht nach dem Motto „Viel hilft viel“ einnehmen. Die meisten werden zwar auch in hohen Dosen vertragen, aber die Vitamine A und D zum Beispiel reichern sich im Körper an und können zu Schäden führen. Außerdem sollte man Vitaminpräparate nicht „ewig“ aufheben, sondern angebrochene Packungen bald verbrauchen.

Wenn man Präparate des Lebensmittel- und Drogeriehandels mit solchen aus der Apotheke genauer vergleicht, stellt sich heraus, dass Präparate aus der Apotheke ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis haben. Erstens wegen der Zusammensetzung und zweitens wegen der enthaltenen Menge an Vitaminen. Vorsicht ist bei Produkten geboten, die über Versand und oft schnell wechselnde Postfachadressen angeboten werden. Das heißt meist nichts anderes, als dass der Anbieter nicht bereit ist, sich den gesetzlich vorgeschriebenen Genehmigungsverfahren zu unterziehen. Damit fehlt auch die Qualitätskontrolle.