Druckansicht
Blähungen: unangenehm und schmerzhaft
 
 
Blähungen, auch Flatulenz oder Meteorismus genannt, äußert sich durch Luft- und Gasansammlungen im Darm oft in Kombination mit Druck- und Völlegefühl, Unbehagen und manchmal Bauchschmerzen. Ursache sind meist blähende Speisen wie Kohl, Hülsenfrüchte, Zwiebel, kalte kohlensäurehältigen Getränke, Sorbit oder andere Zuckeraustauschstoffe, Stress, Reizdarmsyndrom oder eine zu rasche Umstellung auf ballaststoffreiche Nahrungsmittel.


Entschäumer wie Dimeticon und Simeticon lösen Gasschäume durch Veränderung der Oberflächenspannung auf und erleichtern den Abtransport des Gases. Dazu ist eine regelmäßige Einnahme erforderlich; bei Gasbildung in tieferen Darmabschnitten kann sich die Wirkung um bis zu acht Stunden verzögern.

Entblähende Arzneipflanzen wie Anis, Fenchel, Kümmel, Kamillenblüten und Pfefferminzblätter als Tee, Kümmel-und Pfefferminzöl sowie Fenchel, Kümmelsamen und Pomeranzenschalen in Kombinationspräparaten beinhalten ätherische Öle, die krampflösend, gärungswidrig und verdauungsfördernd wirken. Anis- und Fenchelöl dürfen nicht in der Schwangerschaft angewandt werden.

Bitterstoffe wie Tausendguldenkraut, Wermutkraut, Enzian- und Angelikawurzel dienen der Anregung der Gallenproduktion und Förderung einer vollständigen Verdauung.

Krampflösende Mittel – Butylscopolamin, Kamillenblüten, Pfefferminzblätter u.a. – entspannen.

Stärkung der physiologischen
Darmflora durch Prä- bzw. Symbiotika. Mittlerweile sind Präparate mit 6 bis 10 Bakterienstämmen, die für einen funktionierenden Darm notwendige Bakterien enthalten, erhältlich.

Enzympräparate wie Pankreatin und Simeticon in Kombination ersetzen Pankreasenzyme. Fragen Sie dazu Ihren Apotheker.
Homöopathika wie Lycopodium, Carbo vegetabilis, Asa foetida und Nux vomica sind ebenfalls zu empfehlen.

Tipps von Ihrem Apotheker

    • kleine Bissen und gründliches Kauen
    • verdauungsfördernde und entblähende Gewürze verwenden wie Kümmel, Anis, Koriander und Ingwer.
    • Keine eng sitzende Kleidung
    • Bewegung und Massage der Bauchmuskulatur im Uhrzeigersinn
    • Warme Auflagen
    • Heilerde

Quelle: 04/2009