Druckansicht
Senioren sollten aufpassen!
 
Unerwünschte Wechselwirkungen
 
Vor allem ältere und chronisch kranke Menschen sollten nicht eigenmächtig Mineralstoffpräparate einnehmen. Eine Abklärung mit dem Apotheker ist angebracht. Immer wieder kann es zu unerwünschten Wechselwirkungen mit Medikamenten kommen. So hemmen Mineralstoffe häufig die Aufnahme von Arzneimitteln im Verdauungstrakt: Die Salze können mit bestimmten Medikamenten Verbindungen eingehen, die dann nicht mehr in den Körper aufgenommen werden können. Dadurch wird die Wirkung der Arzneimittel abgeschwächt oder gar völlig aufgehoben. Problematisch ist dies vor allem bei den so genannten Bisphosphonaten – Arzneimittel zur Therapie der Osteoporose –, die häufig in Kombination mit Kalzium und Vitamin D eingenommen werden. Kalzium kann im Darm aber schwer lösliche Komplexe mit Bisphosphonaten bilden, die dann nicht mehr gut resorbiert werden können. Bisphosphonate sollten generell auf nüchternen Magen eingenommen werden, um eine optimale Wirkung zu erzielen. Eine halbe Stunde nach der Einnahme sollten Patienten nichts essen und nichts trinken. Müssen zusätzlich Kalzium-Tabletten eingenommen werden, ist ein zeitlicher Abstand von zwei Stunden einzuhalten. Auch Mineralwässer, die viel Kalzium enthalten, können die Aufnahme der Bisphosphonate hemmen.

Antibiotika wie beispielsweise die so genannten Gyrasehemmer und Tetrazykline könnten ebenfalls in ihrer Wirkung durch Kalzium, Magnesium oder Zink beeinträchtigt werden. Auch hier empfiehlt es sich, einen Einnahmeabstand von zwei Stunden einzuhalten.


Mag. pharm. Heinrich Burggasser
Präsident der Österreichischen Apothekerkammer
„Täglich kommen Menschen zu uns in die Apotheke, um sich über Risiken und Nebenwirkungen bei Medikamenten zu informieren. Wir Apothekerinnen und Apotheker sind die ausgewiesenen Arzneimittelfachleute und wollen das am »Tag der Apotheke 2009« unter Beweis stellen. Am »Tag der Apotheke« zeigen wir, was wir bei der Arzneimittelberatung für die Bevölkerung leisten können. »10 Minuten für meine Medikamente« heißt es für unsere Kunden, diesmal am 6. Oktober 2009.“

Oktober 2009 - Ausgabe zum Tag der Apotheke