Druckansicht
Strichcode auf Packungen
 
Gibt er Hinweise auf Konservierungsmittel Farbstoffe oder sonstige Zusatzstoffe?
 
Natürlich nicht. - Es ist aber leider immer noch ein weitverbreiteter Aberglaube, man könne aus dem Code - besonders bei Lebensmitteln - verschiedenste Hinweise auf Konservierungsmittel, Farbstoffe oder gar krebserregende Substanzen ablesen. Seit Jahren tauchen in Österreich (meist über Schule, Betriebe oder Kindergärten) vervielfältigte Listen mit „gefährlichen“ Nummern auf, die man beim Einkauf mit dem EAN-Code vergleichen soll. Diese Listen werden von vielen im guten Glauben weitergegeben und zirkulieren daher immer wieder als Ketten-Mails.

Zeitgenössische Märchen
Oft führen die Mails als Zeugen Wissenschafter oder Institutionen an. Die sind allerdings in der Fachwelt unbekannt. Oder sie distanzieren sich energisch davon, wie das St.-Anna-Kinderspital in Wien von der seit langem kursierenden gefälschten E-Nummern-Warnliste.

Die Nummern und der Strichcode sind jedoch ausschließlich zur Artikelidentifizierung geeignet und werden von den Betrieben für Bestellung und Abrechnung benötigt. Näheres siehe unter Pharmazentralnummer.