Druckansicht
Sonnenschutz: nicht nur im Urlaub
 
Wer sich in der Sonne aufhält, braucht Schutz
 
Wer von Berufs wegen viel in der Sonne ist, braucht auch viel Schutz. Fragen Sie doch einmal in Ihrer Apotheke nach.



Wer in die Ferien fährt oder Schwimmen geht, packt auch die Sonnencreme ein. Das hat sich eingebürgert und ist auch gut so. Denn die Zunahme von Hautkrebserkrankungen geht nicht nur darauf zurück, dass die schützende Ozonschicht dünner geworden ist. Menschen verbringen heutzutage ihre Freizeit viel öfter im Freien als früher. Es muss auch nicht gleich so etwas Schlimmes sein wie Hautkrebs. Auch eine vorzeitige Hautalterung als Folge von zu viel Sonne wünscht sich wohl niemand.

Sonnenschutz ist aber nicht nur ein Thema für die Freizeit, sondern auch für das Arbeitsleben. Das ist vielen noch nicht bewusst. Am Bau, in der Landwirtschaft, aber auch Hobbygärtner: Wer viel im Freien arbeitet, braucht einen mindestens so guten Sonnenschutz, wie beim Vergnügen im Schwimmbad. Dort beziehungsweise in der Freizeit ist es ja leichter, die Sonne zu Mittag zu meiden. Aber wenn man arbeiten muss, ist das nicht so einfach. Auch deshalb braucht man gerade dann ein gutes Sonnenschutzmittel.

Ein gutes Sonnenschutzmittel sollte gegen beide Arten von UV-Licht schü tzen: gegen UVA und UVB. Welches Präparat für welchen Hauttyp am besten geeignet ist, das wissen die Gesundheitsexperten in der Apotheke.