Druckansicht
Bienen- oder Wespenstich im Mund- oder Rachenraum
 
 
Vor allem im Sommer besteht die Gefahr, beim Essen und Trinken im Freien von einem Insekt in den Mund, in den Rachen oder in die Zunge gestochen zu werden. Insektenstiche in Mund und Zunge sind meistens harmlos, hat eine Biene oder Wespe jedoch in den tiefen Rachenraum gestochen, ist eine ärztliche Behandlung dringend erforderlich, da die Atemwege zuschwellen können.

Erste Hilfe:
Bei einem Stich im Mund- oder Rachenraum ist der Betroffene dringend zu beruhigen, da sich durch Aufregung Herzfrequenz, Blutdruck und Durchblutung der Gefäße steigern und die Atemwege so noch schneller zuschwellen können. Von außen sollte der Hals mit feuchten kalten Tüchern oder anderen Gegenständen gekühlt werden. Von innen eignen sich das Lutschen von Eis oder das Trinken kalter Getränke zum Kühlen. Bei Atemstillstand muss an der Schwellung vorbei in die Lunge beatmet werden. In jedem Fall ist der Notarzt zu alarmieren.

Vorsicht: Süßigkeiten, Eis, Limonade oder Marmelade aber auch Fleisch, alkoholische Getränke und andere Speisen, die im Freien verzehrt werden, können Bienen und Wespen anlocken!

Tipps:

    • Nie nach Bienen oder Wespen schlagen, rasche Bewegungen vermeiden
    • Vorsicht auf Blumenwiesen, in der Nähe von Fallobst und Papierkörben, beim barfuß Gehen und bei der Gartenarbeit besonders achtsam sein.
    • Essen im Freien lockt Bienen und Wespen an. Duftende Speisen, wie Kuchen, unter einer Insektenglocke sichern – auch eine Käseglocke oder eine umgedrehte Salatschüssel erfüllt den Zweck.
    • Allergiker sollten immer ein Notfall-Set mit Kortison-, Adrenalin- und Antihistaminikum-Präparaten bei sich tragen.
    • weitere Tipps....