Druckfenster schliessen
Entzündungen der Mundwinkel
 
 
Bei den auch Faulecken genannten Mundwinkelrhagaden handelt es sich um eine schmerzhafte, häufig schlecht heilende entzündliche Veränderung der Mundwinkel, die bei Infektionen bzw. Eisen- oder Vitaminmangel auftreten können. Manchmal sind sie jedoch auch Zeichen von Stoffwechselstörungen, Allergien, Hauterkrankungen, Erkrankungen der Leber oder Autoimmunerkrankungen.

Wieder schmerzfrei lachen
Neben Abklärung und Behandlung der zugrunde liegenden Erkrankungen kann das Auftragen von Pasten aus der Apotheke, die eine übermäßige Befeuchtung der Mundwinkel verhindern, empfohlen werden. Außerdem sollen mechanische Reizungen wie Kratzen und Reiben, aber auch das Befeuchten der Mundwinkel mit der Zunge vermieden werden. Auch heiße und stark gewürzte Speisen sowie eine scharfe Zahnpasta und gewisse Kosmetika können Irritationen hervorrufen und sind daher zu meiden.

Damit die Einrisse beim Essen und Lachen nicht wiederkommen, sollten spröde Lippen mit speziell konzipierten Lippenschutzstiften und –cremes, etwa mit Dexpanthenol und Pflanzenextrakten, geschmeidig gehalten werden. Auch durch Betupfen mit Salbeitee lassen sich die wunden Stellen behandeln. Vorsicht bei möglicherweise allergieauslösenden Pflanzen oder Substanzen. Gründliche Mundhygiene und sorgfältige Reinigung der Zahnprothesen sorgen darüber hinaus für eine gesunde Flora im und am Mund.

Bei älteren Menschen mit schmerzhaft entzündeten Mundwinkeln liegt die Schuld oft an einer schlecht sitzenden Prothese. Ist der Zahnersatz zu niedrig, kann es zu Falten zwischen Ober- und Unterlippe kommen, in denen sich feuchte Kammern bilden. Schlecht sitzende Zahnprothesen begünstigen außerdem die Produktion und den Ausfluss von Speichel, der die Haut in den Mundwinkeln aufweicht. Mitunter können auch kleine Verletzungen beim Einsetzen der Zahnprothese zu Faulecken führen.