Druckfenster schliessen
Hautbräunungsmittel
 
Die künstlich erzielte Hautbräune verleiht keinen Lichtschutz!
 
Zur Bräunung der Haut ohne UV-Bestrahlung verwendet man künstliche Bräunungsmittel, die entweder eine physikalische Bindung mit der Hautoberfläche eingehen oder mit den Aminosäuren oder Peptiden der Haut chemisch reagieren.

Zu den physikalischen Hautbräunungsmitteln zählen Walnussschalenextrakte mit Juglon und Henna-Extrakte mit Lawson als Wirkstoffe sowie Tanninsäure oder Alloxan.

Mittel die mit den Aminosäuren der Haut chemisch reagieren sind Dihydroxyaceton, Muconaldehyd und Muconaldehyd-tetraethylacetal.

Vorsicht: Die künstlich erzielte Hautbräune verleiht keinen Lichtschutz!