Druckansicht
Am 15. September wird der Welt-Lymphomtag begangen
 
 
Als Lymphome bezeichnet man



Als Lymphome bezeichnet man eine Gruppe von bösartigen Erkrankungen des lymphatischen Systems. Das lymphatische System ist Teil des körpereigenen Immunsystems, das aus einem komplexen Netzwerk lymphatischer Organe (z.B. Knochenmark, Thymus, Lymphbahnen und Milz) besteht. Das lymphatische System ist mit einer Flüssigkeit, der so genannten Lymphe angefüllt, die Nährstoffe, Abfallprodukte und weiße Blutzellen (Lymphozyten) durch den Körper transportiert. Die Erkrankungen sind sehr heterogen. Das gilt sowohl für die zugrundeliegenden genetischen Veränderungen, die immunologischen Charakteristika, die klinischen Erscheinungsformen und die Therapiemöglichkeiten.

Seit 2004 wird am 15. September der Welt-Lymphomtag begangen. Die Lymphoma Coalition, eine weltweit tätige Initiative zur Aufklärung der Öffentlichkeit über diese Krebserkrankungen, möchte mit verschiedenen Aktionen und Veranstaltungen auf diese Erkrankungen und die Probleme und Bedürfnisse von PatientenInnen und Angehörigen aufmerksam machen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.lymphomacoalition.org/