Druckansicht
Eine Wohltat für unser Immunsystem
 
Sommerakademie 2004 in Pörtschach
 
Quae medicamenta non sanant, ferrum sanat; quae ferrum non sanat, ignis sanat …


Was Arzneien nicht heilen, heilt das Messer; was das Messer nicht heilt, heilt das Feuer. Hippokrates, von dem dieser berühmte Ausspruch stammt, hat unser Immunsystem noch nicht gekannt. Wie ließe es sich sonst erklären, dass gerade er, der sich doch so intensiv mit den vier Elementen beschäftigt hat – er hat sie bekanntlich den vier Temperamenten sanguinisch, cholerisch, phlegmatisch und melancholisch zugeordnet – in seiner Aufzählung auf die Heilkräfte von Wasser und Luft nicht näher eingeht. Bei uns in Pörtschach können Sie diese Heilkräfte auftanken.

„Hier ist es reizend, allerliebst, und außerdem ist man am Eingang zum Schönsten und Großartigsten.“ So beschrieb Johannes Brahms einst seinen »Sommerfrischeort« Pörtschach am Wörthersee.

Heute, über 100 Jahre später, wandeln die Urlauber auf Brahms Spuren und können sich selbst von der Richtigkeit der Worte des großen Komponisten überzeugen. Mondän, romantisch, prominent, nostalgisch – das ist Pörtschach am Wörthersee. Schon vor 100 Jahren noble Sommerfrische, ist Urlaub hier nach wie vor Ausdruck von Lebensart. Auf der idyllisch gelegenen Halbinsel mit ihren blumenübersäten Seepromenaden, ihrem pulsierenden Leben und ihrer international berühmten Gastronomie weiß man noch, wie erfrischend und gesund der Sommer sein kann.

Ich möchte Sie zu unserer Sommerakademie nach Pörtschach recht herzlich einladen und darf Ihnen versichern, Pörtschach ist nicht nur ein Eldorado für eine traditionsreiche Fortbildungsveranstaltung, sondern auch ein Ort für Gesundheit, Fitness, Kuren und – zum diesjährigen Thema der Tagung passend – eine Wohltat für unser Immunsystem.


Mag. pharm. Wernfried Wenger
Präsident der Landesgeschäftsstelle Kärnten der Österreichischen Apothekerkammer
Programm+Anm 2004.pdf