Druckansicht
Weiterbildung zum Krankenhausfachapotheker
 
 
Aufgabengebiet der in Krankenhausapotheken tätigen Apothekerinnen und Apotheker ist es insbesondere, für den wirksamen, sicheren und wirtschaftlichen Einsatz der Arzneimittel, Desinfektionsmittel, Chemikalien, Medizinprodukte und sonstigen Produkte des medizinischen Sachbedarfes im Krankenhaus zu sorgen. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem die Beschaffung, Herstellung, Prüfung, Lagerung und Distribution der Arzneimittel und der angeführten Produkte sowie die pharmazeutische Betreuung.

Die Ausbildungsmodule der Weiterbildung zum Fachapotheker für Krankenhauspharmazie

Seit Herbst 2004 ist bei der Österreichischen Apothekerkammer eine postgraduelle Weiterbildung zur Fachapothekerin / Fachapotheker für Krankenhauspharmazie eingerichtet. Im Anschluss an das Pharmaziestudium und der Aspirantenausbildung sind im Rahmen einer dreijährigen Tätigkeit in einer Krankenhausapotheke Weiterbildungsveranstaltungen im Gesamtausmaß von 240 Unterrichtseinheiten zu besuchen, die drei Bereichen (Klinische Pharmazie, Herstellung von Arzneimitteln und Management) zugeordnet sind. Die einzelnen Bereiche sind in weitere Ausbildungsmodule untergliedert. Weiters ist eine Fachbereichsarbeit anzufertigen und eine Prüfung zu absolvieren. Der erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung berechtigt zum Führen des Titels "Fachapothekerin / Fachapotheker für Krankenhauspharmazie (aHPh)".

Termine der Weiterbildungsseminare und nähere Informationen für ApothekerInnen: Im Intranet unter "Themenbereiche" >Weiterbildung zum Krankenhausfachapotheker< anklicken

Link zur Krankenhausfachapotheker-Weiterbildungsordnung