Druckfenster schliessen
Trauer um Hofrat Dr. Feigl
 
 
Hofrat Dr. Herbert Feigl ist am 15. November - dem „Leopolditag“ - 2016 im 85. Lebensjahr verstorben. Er war der dritte - von 1982 bis Ende 1992 tätige - Kammeramtsdirektor der Österreichischen Apothekerkammer, zugleich Direktor der Verwaltungsgemeinschaft mit der Pharmazeutischen Gehaltskasse.

Geboren am 21. Oktober 1932 in Stockerau, Matura am BRG dort selbst. Schon während des Studiums an der Hochschule für Welthandel (der späteren Wirtschaftsuniversität) in Wien, das er mit der Diplomarbeit mit dem Thema „Probleme eines gerechten Preises im Apothekenwesen“ und dem akademischen Grad „Diplom-Kaufmann“ 1955 abgeschlossen hat, war er als Buchhalter und Lohnverrechner in öffentlichen Apotheken sowie ab 1950 in der Landesgeschäftsstelle Niederösterreich und Burgenland – im Hausapothekenreferat - tätig. Er arbeitet auch in einer Wirtschaftsprüfungskanzlei, die vorwiegend Apotheken, pharmazeutische Industrie und den Großhandel betreut, und schließt eine Ausbildung im Wirtschaftsprüfungswesen ab. Praxisbezug von der Pike auf, den er später im „Apothekerhaus“ immer wieder nutzbringend anwenden kann.

1982 wird er als Nachfolger von Hofrat Dr. Walter Thor zum Kammeramtsdirektor berufen. Er übt diese Funktion elf Jahre mit ungeheurem Engagement, Kreativität und großem Erfolg aus.

Seine beeindruckende Lebensleistung in 42 Berufsjahren – begleitet von zwei bestens abgeschlossenen Universitätsstudien - und die bleibenden Verdienste wurden allgemein anerkannt und gewürdigt, zum Beispiel durch die Verleihung des Berufstitels „Hofrat“ durch den Herrn Bundespräsidenten (1990) oder durch die höchste vom Apothekerstand zu vergebende Anerkennung - dem Ehrenring der Apothekerkammer. Die aus Anlass des Übertritts in den Ruhestand erschiene Festschrift „Herbert Feigl – Apotheke und Recht“ zeigt den Umfang seines Wirkens, repräsentiert die Vielfalt der beruflichen Kontakte, bringt die Verbundenheit und besondere Wertschätzung seiner Person und seines Werkes zum Ausdruck.

Unser tiefes Mitgefühl gilt der Witwe, Frau Wilfriede Feigl, den Kindern, Enkelkindern. Alle, die mit ihm zusammengearbeitet haben, von ihm beraten wurden oder ihn kennengelernt haben, verbinden seine Person mit vielen guten Gedanken und trauern um einen herausragend tüchtigen und liebenswerten Menschen.

Kammeramtsdirektor Dr. Hans Steindl



Hofrat Dr. Herbert Feigl

Den gesamten Nachruf können Sie in der ÖAZ Nr. 25 am 5.12.2016 lesen.