Druckfenster schliessen
Am 26. Juni ist der Anti-Drogen-Tag der UNO
 
Apotheker - auch für Drogenkranke da
 
Der Weltdrogentag findet jedes Jahr zum Gedenken an den 26. Juni 1987 statt, jenes Datum, an dem die in Wien tagende Internationale Konferenz über Drogenmissbrauch und illegalen Drogenhandel ein “Umfassendes multidisziplinäres Konzept für künftige Maßnahmen zur Bekämpfung des Drogenmissbrauchs“ verabschiedet hat. Im gleichen Jahr beschloss die UNO-Generalversammlung in New York, den 26. Juni alljährlich als “Internationalen Tag gegen Drogenmissbrauch und illegalen Drogenhandel (International Day against Drug Abuse and Illicit Trafficking)“ zu begehen.

Illegale Drogen sind ein globales Problem. Weltweit missbrauchen über 200 Millionen Menschen Suchtstoffe, das geht aus dem Jahresbericht des in Wien ansässigen UNO-Büros für Suchtmittelkontrolle und Verbrechensvorbeugung (UNDCP) hervor. 147 Millionen Menschen konsumieren Cannabis, 33 Millionen Amphetamine, sieben Millionen Ecstasy, 13 Millionen Kokain und 13 Millionen Opiate. Relativ weit verbreitet ist der missbräuchliche Konsum von Medikamenten- und Drogencocktails. Für Österreich schätzt man 30.000 Abhängige von sogenannten "harten" illegalen Drogen (Heroin und Kokain), 150.000 Medikamentenabhängige und 350.000 Alkoholabhängige.

Welt-Drogen-Tag: Themen und Aktionen
Ähnlich wie der Weltnichtrauchertag am 31. Mai ist der Weltdrogentag jedes Jahr Anlass für Aktionen und Pressemitteilungen. Seitens der Vereinten Nationen ist das United Nations Office on Drugs and Crime (UNODC) für den "Weltdrogentag" verantwortlich.
    Link zu den UNODC-Aktionen
      United Nations Office on Drugs and Crime (UNODC) in Vienna
      Büro der Vereinten Nationen für Drogen und Kriminalität in Wien
      UNODC informiert über die Gefahren des Suchtgiftmissbrauchs, forciert internationale Maßnahmen gegen die Herstellung von und den Handel mit Drogen sowie gegen die Drogenkriminalität, fördert präventive Maßnahmen gegen Drogenmissbrauch und bietet Information, Analysen und fachliches Knowhow zu Fragestellungen im Zusammenhang mit Suchtgiften. Das Büro fördert auch die internationale Zusammenarbeit bei der Verbrechensprävention und -kontrolle.
      www.unodc.org

      Lesen Sie auch: Apotheker - auch für Drogenkranke da


      Download Broschüren, herausgegeben vom Büro der Vereinten Nationen für Drogenkontrolle und Verbrechensverhütung:
      Vorreiter im KampfUN Broschüre Drogenkontrolle.pdf
      Was ist Ecstasy?promotional_postcard_xtc_german[1].pdf
      Amphetaminepromotional_postcard_amp_german[1].pdf
      AIDSpromotional_postcard_hiv_aids_german[1].pdf
      Heroinpromotional_postcard_heroin_de[1].pdf
      Kokainpromotional_postcard_cocaine_de[1].pdf